Ozontherapie

Ozon ist ein Sauerstoff  mit drei Atomen (O3), dessen drittes Atom sehr reaktionsfreudig ist und sich leicht mit anderen Stoffen verbindet. Hochdosiertes Ozon ist antientzündlich, antibakteriell und –viral sowie fungizid und findet aufgrund seiner durchblutungsfördernden Eigenschaften in unterschiedlichen Verfahren Einsatz.

Bei der Ozontherapie nach Gisa Reinhold wird ein Ozon-Sauerstoffgemisch subcutan (also über eine Spritze in das Unterhautgewebe) direkt an den Ort des Geschehens gebracht, wo es Entzündungen bekämpft und eine bessere Durchblutung und damit den Abtransport von schädlichen Stoffen und Ablagerungen bewirken kann.

Weiterhin bieten wir Darminsufflationen mit Ozon bei entzündlichen Darmerkrankungen  an. In diesem Fall wird das Ozon rektal über einen Katheter direkt an den Ort des Geschehens gebracht und kann dort seine entzündungshemmenden Eigenschaften entfalten.

Indikationen / Krankheitsbilder sind u.a.

  • Entzündliche Krankheiten, v.a. des Bewegungsapparates (Arthritis)
  • Wirbelsäulen- und Gelenkprobleme
  • Entzündliche Magen-/Darmerkrankungen (M. Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Blasen- und Harnwegserkrankungen
  • Allergien, Autoimmunreaktionen
  • Immunschwäche
  • Bakterielle und virale Infektionen
  • Durchblutungsstörungen
  • Hauterkrankungen (Ausschläge)